G|P|E Logo

MES – effektives Zeitmanagement für Ihre Produktion


Die MES Software verwaltet den Informationsfluss in der Produktion und übernimmt für Sie die Steuerung und Planung der Fertigungsschritte. Das Resultat des MES ist ein Einsatzplan darüber, welche Maschine, welche Ressourcen und Mitarbeiter zu welchem Zeitpunkt benötigt. MES steht für Manufacturing Execution Systems.

Inhaltsverzeichnis: das lesen Sie weiter

  1. Was macht die MES Software?
  2. Vorteile des MES
  3. Einführung eines MES
  4. MES als Schnittstelle für ERP und CAD-to-CAM
  5. Wie funktionieren die Systeme zusammen?
Lesedauer: ca. 6 Minuten

Was macht die MES Software?

MES sammelt, analysiert und verwaltet alle Daten von Maschinen-, Ressourcen- bis zu Personaldaten, die für die Produktionsschritte notwendig sind. Aus einem Auftrag werden so einzelne Arbeitsgänge erstellt, die Maschinen koordiniert sowie die Ressourcen und Mitarbeiter geplant. Während der Produktion können Sie die Arbeitsgänge in Echtzeit verfolgen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, Engpässe oder geringe Auslastungen frühzeitig zu erkennen, die Fertigungsabläufe zu optimieren und schnell zu reagieren.

Vorteile des MES

Mithilfe der MES Software erhalten Sie eine realistische und detaillierte Planung über Ihre Produktionsabläufe. So können Sie Termine genau definieren und einhalten. Durch den effektiven Einsatz der Ressourcen können Sie die Lagerung minimieren und Maschinen optimal auslasten. Ebenfalls werden die Mitarbeiter entsprechend ihrer Qualifikation ideal eingesetzt. Durch die Verknüpfung mit anderen Softwares reduziert sich zusätzlich die manuelle Dateneingabe und somit die Fehlerquote.
Das MES bietet eine höhere Wirtschaftlichkeit, Produktivität sowie Kostenersparnisse.

Einführung eines MES

Wir beginnen mit einer detaillierten Aufgabenbeschreibung. Danach analysieren wir Ihre Geschäftsprozesse, verschaffen uns einen Überblick über Ihre Softwarelandschaft, definieren Ziele und den Soll-Zustand. Daraus leiten wir Anforderungen an die MES-Software ab und erstellen ein Lastenheft. Voraussetzung ist die Abstimmung mit den betroffenen Abteilungen.

Es existieren viele MES-Software Anbieter. Wir übernehmen für Sie den Software Vergleich und die Auswahl der besten MES-Software. Die Kosten lassen sich vorab nur schwer abschätzen, da es auf Ihre Anforderungen ankommt. Eine individuelle Beratung ist daher notwendig. Kontaktieren Sie uns gern.

MES als Schnittstelle für ERP und CAD-to-CAM

ERP-Systeme können aktuell kein vollständiges Zeitmanagement vornehmen. Gleichzeitig ist eine alleinige Integration einer MES-Software nicht nutzenmaximierend, da die übergeordneten Daten fehlen.
Mit der Implementierung eines ERP-Systems, MES und CAD-to-CAM erhalten Sie automatisierte und effektive Prozesse, schonen Ressourcen und erhalten eine Echtzeitauswertung. Ihr Schritt in die Industrie 4.0.

Wie funktionieren die Systeme zusammen?

Ein Beispiel: Der Auftrag lautet 100 Bürotische binnen zwei Wochen herzustellen. Das ERP-System gibt die Produktionsdaten an das MES weiter. Nun terminiert die MES-Software alle Unterkomponenten für die Herstellung der Tischplatte, Gestell etc. und steuert die Termine durch die ganze Produktion. Ein Arbeits- und Zeitplan wird erstellt, sowie der Status der Aufträge an das ERP-System zurückgemeldet. Das ERP-System sieht nun, ob beispielsweise noch Holz oder Metall bestellt werden muss oder ob Mitarbeiter fehlen. Sind alle Ressourcen vorhanden, meldet das ERP-System an die CAM-Software, dass die Maschinen nach dem vorgegebenen Zeitplan mit der Herstellung beginnen können und es werden die Maschinenprogramme abgerufen.

Kontakt


G|P|E - Grützner Projektentwicklung

T
M